Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Institut für Katalyseforschung und -technologie (IKFT)

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

Kontakt / Sekretariat

Tel.: +49 721 608-22401
Fax: +49 721 608-22244
officeZpf1∂ikft kit edu

Institutsleitung - Sprecher
Jörg Sauer

Prof. Dr-Ing. Jörg Sauer

Tel.: +49 721 608-22401

Institutsleitung
Felix Studt

Prof. Dr. Felix Studt

Tel.: +49 721 608-28663

Das Institut für Katalyseforschung und -technologie (IKFT)


Das 2011 gegründete Institut für Katalyseforschung und –technologie des KIT bildet die Brücke von der grundlagenorientierten und angewandten Forschung bis zur Umsetzung in neue Technologien und Produkte für die Gebiete Katalyse und Prozesstechnologie katalytischer Prozesse. Schwerpunkte der Arbeiten sind die nachhaltige Nutzung alternativer Rohstoffe und deren Umwandlung in Energieträger und Wertstoffe und die damit einhergehende Entwicklung neuer katalytischer Systeme, basierend auf dem Verständnis der Vorgänge auf molekularer Ebene.

 
 

News

Die riskante Wette auf synthetische Kraftstoffe.

Spiegel-online berichtet über das Potenzial nachhaltig produzierter synthetischer Kraftstoffe (Link zum Artikel). IKFT-Institutsleiter Prof. Jörg Sauer nimmt darin Stellung zu zentralen Fragestellungen, die sich für den Verkehrssektor hinsichtlich des Beitrags zur Erreichung der Klimaziele ergeben.
Am 13.11.2019 fand das Festkolloquium am IKFT „60 Jahre innovative Forschung zu Prozessen in Umwelt-, Chemie- und Energietechnik“ statt. Grußansprachen des KIT-Präsidenten Prof. Holger Hanselka und der Leiterin des Bereichs I Biologie, Chemie und Verfahrenstechnik, Prof. Doris Wedlich gaben einen Einblick in die Geschichte, in aktuelle Forschung und die Zukunft der Katalyseforschung am KIT. Die Energie- und Umweltpolitik der Bundesrepublik Deutschland haben die Forschung im IKFT seit seiner Gründung im Jahr 1959 direkt beeinflusst. Prof. Dahmen und Dr. Pitter zeigten in ihrem Überblick wie sich die Themen und auch die Werkzeuge der Forschung ausgehend von der ursprünglichen Aufgabe des Instituts, der Chemie und Verfahrenstechnik der Radionuklide, über die Jahre bis zu der heutigen Forschung entwickelten. Heute stehen Arbeiten an Katalysatoren und Prozessen für die Herstellung von nachhaltigen Chemieprodukten und Kraftstoffen im Vordergrund. Die externen Vortragenden Prof. Ulrike Krewer, Prof. Peter Wasserscheid und Prof. Bert Weckhuyzen beleuchteten die aktuelle Katalyseforschung und ihre Anwendung aus unterschiedlichen Perspektiven. Die Institutsleiter Prof. Studt und Prof Sauer zeigten anschließend Entwicklungslinien der Katalyseforschung der Zukunft am IKFT auf. In der Postersession hatten die junge Forscherinnen und Forscher des IKFT die Gelegenheit Einblicke in ihre aktuellen Forschungsprojekte zu geben und mit den Gästen zu diskutieren.