Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Newsarchiv

News

27.07.2018Helmholtz-RSF Joint Research Groups der zweiten gemeinsamen Ausschreibungsrunde zu den Themen „Energy Storage and Grid Integration“ und „Climate Research“:
In der zweiten Auswahlrunde wurden sechs bilaterale Projekte zur Förderung ausgewählt (Link ). Insgesamt sind 12 Anträge eingereicht worden (darunter zwei des KIT). Der von Prof. Jan-Dierk Grunwaldt (ITCP/ IKFT) eingereichte Projektvorschlag „Ammonia Slip Catalysts: promoting fundamental understanding of mechanism and function“ erhält für eine Laufzeit von drei Jahren eine Förderung von bis zu 130.000 Euro pro Jahr aus dem Impuls- und Vernetzungsfonds.
23.07.2018Am 20.07. wurde in Stuttgart vom baden-württembergischen Ministerpräsidenten Kretschmann und vom KIT-Vizepräsidenten für Innovation und Internationales Hirth die Absichtserklärung zum Projekt „reFuels – Kraftstoffe neu denken“ unterzeichnet. Das Projekt wurde unter Führung der Institute IFKM und IKFT angestoßen. Die beiden Institute werden die Zusammenarbeit von 14 Partnern aus Automobilindustrie, Zulieferindustrie sowie Energie- und Mineralölwirtschaft zur Herstellung und Anwendung der reFuels koordinieren. Der von fossilen Kraftstoffen getriebene Individual- und Lastverkehr trägt durch den Ausstoß von CO2 wesentlich zum Klimawandel bei. Synthetische Kraftstoffe – sogenannte „reFuels“ –lassen sich auch aus nicht-fossilen Kohlenstoffquellen wie biogenen Reststoffen in Kombination mit der direkten Umwandlung von CO2 und erneuerbarem Wasserstoff herstellen und können so helfen, das Weltklima zu schützen. Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) will nun mit Partnern aus der Automobil-, Automobilzuliefer- und Mineralölindustrie und mit Unterstützung der Landesregierung Baden-Württembergs die Chancen, die diese Kraftstoffe für Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt bieten, in einem breit angelegten Programm erforschen. Weitere Informationen finden Sie unter: www.kit.edu/kit/pi_2018_088_forschungsoffensive-zu-regenerativen-kraftstoffen.php
28.03.2018Direkte Wasserstofferzeugung aus biogenen Stoffen
Am KIT wird ein Prozess entwickelt, um reinsten Wasserstoff aus biogenen Stoffen herzustellen. Die erste Stufe des Prozesses ist die Vergasung der organischen Materie unter den Bedingungen des überkritischen Wasser (280 bar, 620 °C). Die Pilotanlage VERENA des IKFT ist dafür im Rahmen der „Energiespeicher- und Wasserstoff-Initiative EWI“ der HGF aufgerüstet, sodass mit Hilfe einer effektiven CO2 Abtrennung bereits nach der Vergasung ein sehr wasserstoffreiches Produktgas entsteht (bis zu 97 vol%). Das Produktgas wurde direkt in Hochdruck-Flaschen abgefüllt. Das Produktgas vor der CO2 Abtrennung eignet sich gut zur Erzeugung von Alkoholen und Säuren über den Weg der Synthesegas-Fermentation oder der Synthese mit Edelmetall-Katalysatoren. Das Produktgas nach der Abtrennung von CO2 und anderen sauren Verunreinigungen wird zukünftig unter Einsatz eines Trennmoduls, basierend auf einer Pd-Membrane (entwickelt und hergestellt am IMVT), zur reinstem Wasserstoff verarbeitet.
19.03.2018Oxymethylendimethylether (OME) sind durch ihre rußfreie Verbrennung vielversprechende Kandidaten für eine saubere und nachhaltige verbrennungsmotorische Mobilität. Die Forschung zur Herstellung von OME aus nachwachsenden Ressourcen am IKFT wird durch die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) gefördert. Den Forschern gelang jüngst die erfolgreiche Synthese von OME aus Dimethylether. Hierdurch wurde ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer nachhaltigen OME-Produktion demonstriert.
#!doi.org/10.1016/j.catcom.2018.02.013##Zur Veröffentlichung##
08.02.2018Am IKFT wurde ein Prozess untersucht, der das Potential hat, Methan selektiv zu Methanol zu oxidieren.
Mit einem Fokus auf Kupfer-substitutierten Zeolithen kamen die Forscher zu der Schlussfolgerung, dass die Entwicklung eines optimalen Katalysators für Methanaktivierung einen Kompromiss zwischen Stabilität und Reaktivität des aktiven Zentrums durch Variation des Metallions, der Art des aktiven Zentrums und der Topologie des Zeolithen zum Ziel haben muss. [Catal. Sci. Technol., 2018, 8, 114-123]
02.02.2018Das Projekt „Magnetische flüssigkristalline Hybridmaterialien: Herstellung anisotroper, magnetischer Hybridmaterialien durch organisierte Einbettung von Nanopartikeln in flüssigkristalline Matrizes“ wurde für die dritte Förderperiode des Schwerpunktprogramms „Feldinduzierte Partikel-Matrix-Wechselwirkungen: Erzeugung, skalenübergreifende Modellierung und Anwendung magnetischer Hybridmaterialien“ (SPP1681) durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) bewilligt. https://www.magnetofluiddynamik.de/spp1681/index.php/willkommen
17.11.2017Die Veröffentlichung Production of oxymethylene dimethyl ether (OME)-hydrocarbon fuel blends in a one-step synthesis/extraction procedure ist jetzt online bei #!authors.elsevier.com/c/1V-Dd3iH40KXD##ELSEVIER## erhältlich.
27.10.2017Eine theoretische Untersuchung der Initiierung des methanol-to-olefins (MTO) Prozesses hat die Bildung von CO aus Methanol/DME gefolgt von C-C Kupplungsreaktionen als den wahrscheinlichsten der untersuchten Mechanismen identifiziert. Der vollständige Reaktionsmechanismus von Methanol bis Propen wurde mit DFT und zusätzlichen ab initio Rechnungen untersucht. Die Ergebnisse zeigen außerdem, dass ein kinetisches Modell der autokatalytischen Reaktion, die auf die Initiierung folgt, benötigt wird, um beurteilen zu können, ob ein Mechanismus relevant ist. [Plessow, P. N.; Studt, F. ACS Catal. 2017]
19.09.2017Catalysis Science & Technology - Cover Article. Platin-basierte Dieseloxidationskatalysatoren wurden einem komplexen Temperaturprogramm (realistischen Fahrzyklus) unterzogen. Ein Mikroreaktor-Setup erlaubte operando Röntgenabsorptionsspektroskopie und on-line Massenspektrometrie während hohen Heiz- und Kühlrampen. Deutliche Unterschiede der Katalysatorstruktur- und Performance wurden zwischen transienten und Modellbedingungen beobachtet. Benzi, F.; Sheppard, T.L.; Doronkin, D.E.; Meira, D.M.; Gänzler, A.M.; Baier, S.; Grunwaldt, J.-D. Catal. Sci. Technol. 2017, 7, 3999-4006.
18.08.2017Am 20. und 21. September 2017 findet am ANKA-Synchrotron (KIT Campus Nord, Geb. 348, Westeingang) anlässlich der Inbetriebnahme der neuen Messlinie CAT-ACT (CATalysis research and ACTinide science) ein zweitägiger Workshop statt. CAT-ACT wird vom Institut für Nukleare Entsorgung (INE), dem Institut für Katalyseforschung und – technologie (IKFT) und dem Institut für Technische Chemie und Polymerchemie (ITCP) gemeinsam betrieben. Der Workshop wird sich insbesondere folgenden Themen widmen: Vorstellung der Messlinie und Labor-Infrastruktur, Vorträge über Röntgenabsorptionsspektroskopie in der Katalyse- und Aktinidforschung, beteiligte KIT- /Helmholtz-Programme, In-House-Forschung und Projekte mit KIT-Kollaborationspartnern sowie zukünftige Forschungsperspektiven. Dem Workshop Vorangehen wird ein zweitägiger Hands-On-Kurs in XAFS-Datenanalyse. Meldefrist ist der 1. September 2017. Weitere Informationen: http://www.ine.kit.edu/87_1254.php
07.08.2017In der Wiederauflage des erfolgreichen EU-Projektes ‘Brisk – Biofuels Research Infrastructure for Sharing Knowledge’ ist auch das IKFT als Partner mit Anlagen zur Schnellpyrolyse, hydrothermalen Verflüssigung und kontinuierlichen Hydrodeoxygenierung von Bio-Ölen vertreten. Im Rahmen dieses Projektes werden auf Antrag Technikumsanlagen für Wissenschaftler aus dem Ausland zur Verfügung gestellt. Calls werden bis 2021 zweimal jährlich gestartet; detaillierte Infos gibt es unter: http://www.brisk2.eu/
06.07.2017Ein Kern-Schale-Katalysator zur direkten Synthese von Dimethylether (DME) wurde durch neuartige 3D-Röntgen-Tomografie unter Reaktionsbedingungen in 3D, in situ und zeitgleich durch Röntgendiffraktion, -fluoreszenz und -absorption abgebildet. Dadurch konnten Informationen zu Struktur und Funktion des Katalysators erlangt werden, die durch konventionelle Methoden unzugänglich sind. Sheppard, T.L.; Price, S.W.T.; Benzi, F.; Baier, S.; Klumpp, M.; Dittmeyer, R.; Schwieger, W.; Grunwaldt, J.-D. J. Am. Chem. Soc. 2017, 139, 7855-7863.
30.06.2017Die DFG richtet das Schwerpunktprogramm „Katalysatoren und Reaktoren unter dynamischen Betriebsbedingungen für die Energiespeicherung und -wandlung“ (SPP 2080) ein. Koordinator des SPPs 2080 ist Prof. Dr. Jan-Dierk Grunwaldt. Projektskizzen können noch bis zum 10. September 2017 eingereicht werden, die Antragsfrist für die Vollanträge ist der 08. Januar 2018. Links: Ausschreibungstext der DFG, Homepage SPP2080
28.06.2017Die „Wissenschaftliche Gesellschaft für Kraftfahrzeug- und Motorentechnik (WKM)“ hat sich in einem Statement zur Zukunft des Verbrennungsmotors geäußert. 25 Experten der WKM darunter die im KIT tätigen Professoren Koch und Gauterin geben in einer wissenschaftlich fundierten Stellungnahme Auskunft über Entwicklungen bei Abgasmessungen an Kraftfahrzeugen und der Umweltauswirkungen der Emissionen der Verbrennungskraftmaschinen
26.06.2017Allen beteiligten Kolleginnen und Kollegen ein herzlicher Dank für das tolle Engagement zum Tag der offenen Tür. Die Zahl der Besucher und die Resonanz, die wir als IKFT bekommen haben, waren hervorragend. Dies war nur durch die professionelle Vorbereitung, die Arbeit und den Einsatz unseres IKFT-Teams möglich!
Jörg Sauer, Institutsleiter
22.06.2017Beim jährlichen Sommerfest der Fachschaft MACH/CIW am Campus Süd waren die Doktoranden des IKFT und IMVT mit einem gemeinsamen Stand vertreten. Das Getränkeangebot (Gin Tonic und Cider) fand großen Anklang bei den Gästen und beim Standpersonal und trug zu einem rundum gelungenen Abend bei.
21.06.2017Polyoxymethylendimethylether (OMEs) werden am IKFT als vielversprechende Kraftstoffzusätze untersucht, die von erneuerbaren Rohstoffen zugänglich sind. Eine theoretische Studie der Abteilung Theorie und Modellsysteme untersucht den Reaktionsmechanismus der Bildung von OMEs aus Trioxan und Dimethoxymethan. Die Resultate erklären die experimentell beobachtete Selektivität, die am Anfang der Reaktion selektiv für OME4 und später durch die thermodynamische Stabilität der OMEs kontrolliert ist. [Goncalves, T. J.; Arnold, U.; Plessow, P. N.; Studt, F. ACS Catalysis 2017, 7, 3615–3621.]
17.05.2017Ein Interview mit Prof. Jörg Sauer wurde im Rahmen eines Beitrages über Dieselkraftstoffe und Oxymethylenether beim Deutschlandfunk gesendet
17.05.2017Wir gratulieren Herrn Dr. Dorian Oestreich zur bestandenen Promotion am 07.04.2017. In seiner Dissertationsschrift „Prozessentwicklung zur Gewinnung von Oxymethylenethern (OME) aus Methanol und Formaldehyd“ wurde eine neue Syntheseroute zur Herstellung eines umweltfreundlichen, emissionsarmen und aus nachwachsenden Rohstoffen herstellbaren Kraftstoffes erarbeitet. Die Ergebnisse der Arbeit sind über die Dissertationsschrift hinaus in zahlreichen Veröffentlichungen und Patenten dokumentiert. Dissertation Dorian Oestreich.
17.05.2017Die Berechnung des Rotations-Energiespektrums des CaH+ Molekülions unter Berücksichtigung der Kopplung von 1H-Kernspin und externen Magnetfeldern hat zu bahnbrechenden Experimente am National Institute of Standards and Technology (NIST) beigetragen. Einzelne Moleküle konnten gezielt in bestimmte Quantenzustände gebracht und dann manipuliert werden. [Chou, C.-W.; Kurz, C.; Hume, D. B.; Plessow, P. N.; Leibrandt, D. R.; Leibfried, D. Nature 2017, 545, 203–207.]

Events

27.08.201814:00 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Mara Scherrieb, IKFT/ITAS
Handhabung technologischer Unsicherheiten bei der Nachhaltigkeitsbewertung am Beispiel der Synthese von bio-basiertem, aromatenfreiem Benzin (MSc Thesis)
23.07.201814:00 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Marc Serrer, IKFT (Doktorand)
Investigation of Ni-based catalysts for the methanation of CO2 with synchrotron-based methods
16.07.201814:00 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Oliver Schade, IKFT (Doktorand)
Noble Metal Catalyzed Oxidation of 5-(Hydroxymethyl)furfural
09.07.201814:00 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Clarissa Baehr, IKFT (Doktorandin)
Modification of pyrolysis oils by solvent additions
02.07.201814:00 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum 202):
Sheng Wang , IKFT (Doktorandin)
Synthesis of Novel Catalytic Materials for the Direct Synthesis of H2O2
25.06.2018 14 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Michal Fecik, IKFT (Doktorand)
A simple Scheme to Predict Transition State Energies of Dehydration Reactions in H-ZSM-5
11.06.201814:00 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Katharina Stoll, IKFT (Doktorandin)
Untersuchungen zur Synthesegasfermentation bei erhöhtem Druck
04.06.201814:00 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Yujie Fan, IKFT (Doktorandin)
The fate of nitrogen during hydrothermal liquefaction of sewage sludge
28.05.201814:00 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Elisabeth Dietze, IKFT (Doktorandin)
Combined Simulation of Sintering through Particle Migration and Ripening
17.05.201815:00 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Dr. Yuemin Wang, IFG
Surface reactions on model and nanostructured metal/oxide catalysts: bridging the materials gap
07.05.201814:00 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Kristof De Wispelaere, Ghent University
Challenges in the methanol-to-olefins process from an operando theoretical perspective
23.04.201814:00 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Martin Hähsler, IKFT
Stabile Suspensionen von magnetischen Nanopartikel in thermotropen Flüssigkristallen
09.04.201814:00 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Sabrina Polierer, IKFT
Katalysatoren zur einstufigen DME-Synthese aus CO2/CO/H2
19.03.201814:00 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Benjamin Niethammer, IKFT
Alternative Kraftstoffe für eine emissionsarme verbrennungsmotorische Mobilität
05.02.201814:00 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Dominik Poncette, Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS), KIT
Entwicklungsbegleitende Ökobilanzierung von verfahrenstechnischen Prozessketten
22.01.201814:00 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Maurice Kettner, Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft
Entflammungssysteme für hocheffiziente Verbrennungsmotoren: der Ottomotor ohne Zündkerze
15.01.201814:00h Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Binfeng Guo, Doktorand am IKFT
Hydrothermal liquefaction of raw and components-extracted microalgae with assist of pulsed electric field pretreatment
18.12.201713:00 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Dipl.-Phys. Harald Vogel, Firma Petrolab
Was ist Benzin?
11.12.201714:00 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Manuel Gentzen, IKFT
Multifunktionale nanopartikuläre Katalysatoren als Modellsysteme für die Synthesegaschemie​
27.11.201714:00h Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Matthias Betz, Doktorand am IKFT
Bio-Gerätebenzin für Kleinmotoren
20.11.201714:00 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Christine Dietrich, IKFT
Synthese von Nanokatalysatoren in ionischen Flüssigkeiten - von Strukturen mit niedrigem Ordnungsgrad hin zu intermetallischen Verbindungen
13.11.201714:00 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Viktoria Rohde, IKFT/Fraunhofer ICT
Optimierung eines Organosolv-Aufschlusses, Ligninfraktionierung und Generierung polyfunktioneller Intermediate
06.11.201714:00 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Aayan Banerjee, IKFT
Elementary kinetics of O2 reduction on LSM-YSZ composite electrodes
23.10.201714:00 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Dr Peter Schulz, Institut für Chemische Reaktionstechnik, Universität Erlangen-Nürnberg
Ionic Liquids - innovative functional material
09.10.201714:00 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Dr Sebastian Kunz, Institute of Applied and Physical Chemistry (IAPC), Universität Bremen
Ligands on Nanoparticles – Combining the Benefits of Homo- and Heterogeneous Catalysis
21.08.201714 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Philipp Haltenort, IKFT
From DME to OME: Reactive system studies on the synthesis of oxymethylene ethers
31.07.201714 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Frau Prof. Susan Karb, Federal University of Parana/Brasilien
Recent projects with Bioeconomy approaches at the Federal University of Parana, Brazil
25.07.201714 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Dr. Dorit Wolf und Dr. Stefan Wieland, Evonik
Chemical Catalysts by Evonik: Design and Applications
20.07.2017Prof. Dr. Felix Studt hält am 20.7.2017 seine Antrittsvorlesung mit dem Thema  „Applying Computational Catalysis to Advance Renewable Energy Solutions“. Die Veranstaltung findet um 17:30 im  neuen Hörsaal Chemie, Engesserstrasse 15, G.30.46 statt.
17.07.201714 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Daniele Fabbri, Universita de Bologna
Disentangling the molecular complexity of crude and upgraded bio-oil
03.07.201714 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Prof Ulrich Schurr, Forschungszentrum Jülich
„Nachhaltige Bioökonomie – Chancen und Herausforderungen“.
Prof. Schurr ist ein international bekannter Experte in Bioökonomie und Pflanzenwissenschaften und der wissenschaftliche Koordinator des Helmholtz-Verbunds „Sustainable Bioeconomy“