Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Newsarchiv

News

19.09.2017Catalysis Science & Technology - Cover Article. Platin-basierte Dieseloxidationskatalysatoren wurden einem komplexen Temperaturprogramm (realistischen Fahrzyklus) unterzogen. Ein Mikroreaktor-Setup erlaubte operando Röntgenabsorptionsspektroskopie und on-line Massenspektrometrie während hohen Heiz- und Kühlrampen. Deutliche Unterschiede der Katalysatorstruktur- und Performance wurden zwischen transienten und Modellbedingungen beobachtet. Benzi, F.; Sheppard, T.L.; Doronkin, D.E.; Meira, D.M.; Gänzler, A.M.; Baier, S.; Grunwaldt, J.-D. Catal. Sci. Technol. 2017, 7, 3999-4006.
18.08.2017Am 20. und 21. September 2017 findet am ANKA-Synchrotron (KIT Campus Nord, Geb. 348, Westeingang) anlässlich der Inbetriebnahme der neuen Messlinie CAT-ACT (CATalysis research and ACTinide science) ein zweitägiger Workshop statt. CAT-ACT wird vom Institut für Nukleare Entsorgung (INE), dem Institut für Katalyseforschung und – technologie (IKFT) und dem Institut für Technische Chemie und Polymerchemie (ITCP) gemeinsam betrieben. Der Workshop wird sich insbesondere folgenden Themen widmen: Vorstellung der Messlinie und Labor-Infrastruktur, Vorträge über Röntgenabsorptionsspektroskopie in der Katalyse- und Aktinidforschung, beteiligte KIT- /Helmholtz-Programme, In-House-Forschung und Projekte mit KIT-Kollaborationspartnern sowie zukünftige Forschungsperspektiven. Dem Workshop Vorangehen wird ein zweitägiger Hands-On-Kurs in XAFS-Datenanalyse. Meldefrist ist der 1. September 2017. Weitere Informationen: http://www.ine.kit.edu/87_1254.php
07.08.2017In der Wiederauflage des erfolgreichen EU-Projektes ‘Brisk – Biofuels Research Infrastructure for Sharing Knowledge’ ist auch das IKFT als Partner mit Anlagen zur Schnellpyrolyse, hydrothermalen Verflüssigung und kontinuierlichen Hydrodeoxygenierung von Bio-Ölen vertreten. Im Rahmen dieses Projektes werden auf Antrag Technikumsanlagen für Wissenschaftler aus dem Ausland zur Verfügung gestellt. Calls werden bis 2021 zweimal jährlich gestartet; detaillierte Infos gibt es unter: http://www.brisk2.eu/
06.07.2017Ein Kern-Schale-Katalysator zur direkten Synthese von Dimethylether (DME) wurde durch neuartige 3D-Röntgen-Tomografie unter Reaktionsbedingungen in 3D, in situ und zeitgleich durch Röntgendiffraktion, -fluoreszenz und -absorption abgebildet. Dadurch konnten Informationen zu Struktur und Funktion des Katalysators erlangt werden, die durch konventionelle Methoden unzugänglich sind. Sheppard, T.L.; Price, S.W.T.; Benzi, F.; Baier, S.; Klumpp, M.; Dittmeyer, R.; Schwieger, W.; Grunwaldt, J.-D. J. Am. Chem. Soc. 2017, 139, 7855-7863.
30.06.2017Die DFG richtet das Schwerpunktprogramm „Katalysatoren und Reaktoren unter dynamischen Betriebsbedingungen für die Energiespeicherung und -wandlung“ (SPP 2080) ein. Koordinator des SPPs 2080 ist Prof. Dr. Jan-Dierk Grunwaldt. Projektskizzen können noch bis zum 10. September 2017 eingereicht werden, die Antragsfrist für die Vollanträge ist der 08. Januar 2018. Links: Ausschreibungstext der DFG, Homepage SPP2080
28.06.2017Die „Wissenschaftliche Gesellschaft für Kraftfahrzeug- und Motorentechnik (WKM)“ hat sich in einem Statement zur Zukunft des Verbrennungsmotors geäußert. 25 Experten der WKM darunter die im KIT tätigen Professoren Koch und Gauterin geben in einer wissenschaftlich fundierten Stellungnahme Auskunft über Entwicklungen bei Abgasmessungen an Kraftfahrzeugen und der Umweltauswirkungen der Emissionen der Verbrennungskraftmaschinen
26.06.2017Allen beteiligten Kolleginnen und Kollegen ein herzlicher Dank für das tolle Engagement zum Tag der offenen Tür. Die Zahl der Besucher und die Resonanz, die wir als IKFT bekommen haben, waren hervorragend. Dies war nur durch die professionelle Vorbereitung, die Arbeit und den Einsatz unseres IKFT-Teams möglich!
Jörg Sauer, Institutsleiter
22.06.2017Beim jährlichen Sommerfest der Fachschaft MACH/CIW am Campus Süd waren die Doktoranden des IKFT und IMVT mit einem gemeinsamen Stand vertreten. Das Getränkeangebot (Gin Tonic und Cider) fand großen Anklang bei den Gästen und beim Standpersonal und trug zu einem rundum gelungenen Abend bei.
21.06.2017Polyoxymethylendimethylether (OMEs) werden am IKFT als vielversprechende Kraftstoffzusätze untersucht, die von erneuerbaren Rohstoffen zugänglich sind. Eine theoretische Studie der Abteilung Theorie und Modellsysteme untersucht den Reaktionsmechanismus der Bildung von OMEs aus Trioxan und Dimethoxymethan. Die Resultate erklären die experimentell beobachtete Selektivität, die am Anfang der Reaktion selektiv für OME4 und später durch die thermodynamische Stabilität der OMEs kontrolliert ist. [Goncalves, T. J.; Arnold, U.; Plessow, P. N.; Studt, F. ACS Catalysis 2017, 7, 3615–3621.]
17.05.2017Ein Interview mit Prof. Jörg Sauer wurde im Rahmen eines Beitrages über Dieselkraftstoffe und Oxymethylenether beim Deutschlandfunk gesendet
17.05.2017Wir gratulieren Herrn Dr. Dorian Oestreich zur bestandenen Promotion am 07.04.2017. In seiner Dissertationsschrift „Prozessentwicklung zur Gewinnung von Oxymethylenethern (OME) aus Methanol und Formaldehyd“ wurde eine neue Syntheseroute zur Herstellung eines umweltfreundlichen, emissionsarmen und aus nachwachsenden Rohstoffen herstellbaren Kraftstoffes erarbeitet. Die Ergebnisse der Arbeit sind über die Dissertationsschrift hinaus in zahlreichen Veröffentlichungen und Patenten dokumentiert. Dissertation Dorian Oestreich.
17.05.2017Die Berechnung des Rotations-Energiespektrums des CaH+ Molekülions unter Berücksichtigung der Kopplung von 1H-Kernspin und externen Magnetfeldern hat zu bahnbrechenden Experimente am National Institute of Standards and Technology (NIST) beigetragen. Einzelne Moleküle konnten gezielt in bestimmte Quantenzustände gebracht und dann manipuliert werden. [Chou, C.-W.; Kurz, C.; Hume, D. B.; Plessow, P. N.; Leibrandt, D. R.; Leibfried, D. Nature 2017, 545, 203–207.]

Events

21.08.201714 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Philipp Haltenort, IKFT
From DME to OME: Reactive system studies on the synthesis of oxymethylene ethers
31.07.201714 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Frau Prof. Susan Karb, Federal University of Parana/Brasilien
Recent projects with Bioeconomy approaches at the Federal University of Parana, Brazil
25.07.201714 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Dr. Dorit Wolf und Dr. Stefan Wieland, Evonik
Chemical Catalysts by Evonik: Design and Applications
20.07.2017Prof. Dr. Felix Studt hält am 20.7.2017 seine Antrittsvorlesung mit dem Thema  „Applying Computational Catalysis to Advance Renewable Energy Solutions“. Die Veranstaltung findet um 17:30 im  neuen Hörsaal Chemie, Engesserstrasse 15, G.30.46 statt.
17.07.201714 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Daniele Fabbri, Universita de Bologna
Disentangling the molecular complexity of crude and upgraded bio-oil
03.07.201714 Uhr Vortrag (B727 Kolloquiumsraum):
Prof Ulrich Schurr, Forschungszentrum Jülich
„Nachhaltige Bioökonomie – Chancen und Herausforderungen“.
Prof. Schurr ist ein international bekannter Experte in Bioökonomie und Pflanzenwissenschaften und der wissenschaftliche Koordinator des Helmholtz-Verbunds „Sustainable Bioeconomy“